Allergietest ALEX
9. Dezember 2019

    Coronaviren (SARS-CoV-2)



    Seit Dezember 2019 hat uns die Pandemie, ausgelöst durch das Severe Acute Respiratory Syndrome-Coronavirus-2 (SARS-CoV-2),
    fest im Griff und ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Das Impfen und Testen sind effektive Wege, um die Pandemie zu bekämpfen.
    Deswegen bietet das gentechnische Institut Dr. Stangassinger rundum das SARS-CoV-2 eine Vielzahl an Analysen an.
    Diese sind an den neuesten Stand der Wissenschaft angepasst.


    Testmöglichkeiten


    • SARS-CoV-2 PCR Test zum direkten Virusnachweis (ct-Wert wird ausgewiesen)
        Niedergelassene Ärzte und Apotheken können sich als Einsender melden.
        Abstrichtupfer, Formulare und Versandbeutel werden vom Labor gestellt.
        Benötigt werden ein nasopharyngealer und/oder ein oropharyngealer
        Abstrich. Einsendende Ärzte und Apotheker haben die Möglichkeit, sich
        täglich kostenlosselbst testen zu lassen. So können Sie eine eventuelle
        Ansteckung sofort erkennen.

        Probenabholung:
        Das Probenmaterial wird durch unseren Abholdienst (externe Kuriere und
        eigne Fahrer) abgeholt und zu uns ins Labor gebracht. Alternativ können
        Patientendie Proben auch selbst vorbeibringen und in die grüne Box beim
        Haupteingang werfen.

        Analysezeiten an Werktagen:
        Bei Probeneingang im Labor bis 16:00 bekommen Sie und Ihre Kunden/
        Patienten den Befund noch am selben Abend. Bei Probeneingang im Labor
        nach 16:00 wird der Befund am nächsten Tag bis 13:00 ausgeschickt (außer
        vor Wochenenden und Feiertagen; siehe „Analysezeiten am Wochenende
        und an Feiertagen“).

        Analysezeiten am Wochenende und an Feiertagen:
        Aktuell bieten wir Wochenend- und Feiertagsdienste an. Die Proben sollten
        bis spätestens 14:00 eingelangt sein, um den Befund noch am selben Abend
        zu erhalten (kein Laborbetrieb am Vormittag). Achtung bei Anlieferung der
        Proben vor Feiertagen und Wochenenden: Bei Probeneingang nach 16:00
        wird der Befund erst am Abend des darauffolgenden Tages ausgeschickt.

        In seltenen Fällen und bei allen positiven Ergebnissen ist eine zweite Analyse
        zur Bestätigung notwendig. Dadurch verschiebt sich das Ergebnis um einen
        Analysezyklus nach hinten.
        Die Initiative „sichere Gastfreundschaft“
        Die „Sichere Gastfreundschaft“ ist eine Initiative der Wirtschaftskammer Österreich,
        um den Tourismus für die bevorstehenden Öffnungsschritte vorzubereiten und eine
        sichere Beherbergung in Betrieben zu gewährleisten. Dabei werden wöchentliche
        PCR Testungen in Betrieben durchgeführt. Diese Testungen ermöglichen die
        Prävention der Ausbreitung von SARS-CoV-2 Viren in Tourismusbetrieben.

        Wer bezahlt die präventive PCR?
        Die „Sichere Gastfreundschaft“ ist eine vom Bund geförderte Initiative und wird
        direkt mit den mitwirkenden Labors abgerechnet.

        Wie läuft eine Testung ab?
        Nach der erfolgreichen Antragstellung und Anmeldung auf oesterreich.gv.at
        erhält die zu testende Person einen QR Code.

        1. Dieser QR Code ist – zusammen mit Ihrem Lichtbildausweis – nötig für
          eine Identifizierung und Kostenübernahme durch den Bund.
        2. Melden Sie sich telefonisch im gentechnischen Institut Dr. Stangassinger
          für eine (wöchentliche) Terminvereinbarung oder melden Sie sich direkt in
          unserem Kalender an (LINK). Wie besprechen einen geeigneten Testort
          mit Ihnen.
        3. Den zu testenden Personen wird ein naso/oropharyngealer Abstrich genommen.
        4. Sie bekommen das Testergebnis innerhalb von 24 Stunden per SMS oder
          E-Mail zugeschickt.

        Wer ist berechtigt?
        Berechtigt für eine präventive PCR pro Kalenderwoche sind Beschäftigte von z.B.:
        Restaurants, Hotels, Campingplätzen und Jugendherbergen. Vermieter von Privatzimmern,
        Fremdenführer und Schilehrer sind ebenfalls berechtigt präventive PCR Testungen zu erhalten.

        Sonstige Fragen?
        Detaillierte Informationen zur Anmeldung, dem Ablauf, der Organisation etc. finden Sie auf:
        www.oesterreich.gv.at

    • Mutationsanalyse mittels PCR
    • Antigen Schnelltests

    Immunantwort nach einer natürlichen SARS-CoV-2 Infektion und/oder einer Impfung gegen SARS-CoV-2


    • Antikörper Schnelltests (qualitativ)
    • Neutralisierende Antikörper (quantitativ)
    • SARS-CoV-2 spezifische T-Zell-Antwort (IFNy)


    Information zum Probenmaterial für SARS-CoV-2 PCR und Antigen-Tests



    Eine qualitativ hochwertige und richtig durchgeführte Probennahme ist essenziell für ein zuverlässiges Testergebnis.

    „Studien zeigen, dass mit den verschiedenen Arten der Probenahme unter sonst gleichen Bedingungen unterschiedlich
    viel Virusmaterial gewonnen wird. Der Goldstandard mit dem in der Regel vor oder bei Symptombeginn die höchste Ausbeute
    an Virusmaterial erreicht werden kann, ist der Nasen-Rachen-Abstrich (nasopharyngeal). Diese Art der Probenahme sollte
    deshalb auch bevorzugt zum Einsatz kommen. Mit Rachenabstrichen (oropharyngeal) oder Abstrichen in der vorderen
    Nasenwand (anterior-nasal) gewinnt man in der Regel weniger Virusmaterial als mit einem Nasen-Rachen-Abstrich.
    Weitere Möglichkeiten, Virusmaterial zu gewinnen, sind eine Flüssigkeit zu gurgeln („Gurgel-Tests“) oder Speichel abzugeben
    („Spuck-Tests“), wobei dabei üblicherweise auch weniger Virusmaterial gewonnen wird als bei einem Nasen-Rachen-Abstrich."
    1

    Um ein zuverlässiges Testergebnis zu gewährleisten, verwendet das gentechnische Labor Dr. Stangassinger daher
    nasopharyngeale Abstriche, teilweise in Kombination mit oropharyngealen Abstrichen. Die Probennahme
    erfolgt ausschließlich durch medizinisches Fachpersonal.

    1 Bundesministerium Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz. Österreichische Teststrategie SARS-CoV-2. Version vom 11.03.2021.

    Coronaviren (SARS-CoV-2)


    Seit Dezember 2019 hat uns die Pandemie, ausgelöst durch das Severe Acute Respiratory Syndrome-Coronavirus-2 (SARS-CoV-2),
    fest im Griff und ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Das Impfen und Testen sind effektive Wege, um die Pandemie zu bekämpfen.
    Deswegen bietet das gentechnische Institut Dr. Stangassinger rundum das SARS-CoV-2 eine Vielzahl an Analysen an.
    Diese sind an den neuesten Stand der Wissenschaft angepasst.

    Testmöglichkeiten


    • SARS-CoV-2 PCR Test zum direkten Virusnachweis (ct-Wert wird ausgewiesen)
        Niedergelassene Ärzte und Apotheken können sich als Einsender melden.
        Abstrichtupfer, Formulare und Versandbeutel werden vom Labor gestellt.
        Benötigt werden ein nasopharyngealer und/oder ein oropharyngealer
        Abstrich. Einsendende Ärzte und Apotheker haben die Möglichkeit, sich
        täglich kostenlosselbst testen zu lassen. So können Sie eine eventuelle
        Ansteckung sofort erkennen.

        Probenabholung:
        Das Probenmaterial wird durch unseren Abholdienst (externe Kuriere und
        eigne Fahrer) abgeholt und zu uns ins Labor gebracht. Alternativ können
        Patientendie Proben auch selbst vorbeibringen und in die grüne Box beim
        Haupteingang werfen.

        Analysezeiten an Werktagen:
        Bei Probeneingang im Labor bis 16:00 bekommen Sie und Ihre Kunden/
        Patienten den Befund noch am selben Abend. Bei Probeneingang im Labor
        nach 16:00 wird der Befund am nächsten Tag bis 13:00 ausgeschickt (außer
        vor Wochenenden und Feiertagen; siehe „Analysezeiten am Wochenende
        und an Feiertagen“).

        Analysezeiten am Wochenende und an Feiertagen:
        Aktuell bieten wir Wochenend- und Feiertagsdienste an. Die Proben sollten
        bis spätestens 14:00 eingelangt sein, um den Befund noch am selben Abend
        zu erhalten (kein Laborbetrieb am Vormittag). Achtung bei Anlieferung der
        Proben vor Feiertagen und Wochenenden: Bei Probeneingang nach 16:00
        wird der Befund erst am Abend des darauffolgenden Tages ausgeschickt.

        In seltenen Fällen und bei allen positiven Ergebnissen ist eine zweite Analyse
        zur Bestätigung notwendig. Dadurch verschiebt sich das Ergebnis um einen
        Analysezyklus nach hinten.
        Die Initiative „sichere Gastfreundschaft“
        Die „Sichere Gastfreundschaft“ ist eine Initiative der Wirtschaftskammer Österreich,
        um den Tourismus für die bevorstehenden Öffnungsschritte vorzubereiten und eine
        sichere Beherbergung in Betrieben zu gewährleisten. Dabei werden wöchentliche
        PCR Testungen in Betrieben durchgeführt. Diese Testungen ermöglichen die
        Prävention der Ausbreitung von SARS-CoV-2 Viren in Tourismusbetrieben.

        Wer bezahlt die präventive PCR?
        Die „Sichere Gastfreundschaft“ ist eine vom Bund geförderte Initiative und wird
        direkt mit den mitwirkenden Labors abgerechnet.

        Wie läuft eine Testung ab?
        Nach der erfolgreichen Antragstellung und Anmeldung auf oesterreich.gv.at
        erhält die zu testende Person einen QR Code.

        1. Dieser QR Code ist – zusammen mit Ihrem Lichtbildausweis – nötig für
          eine Identifizierung und Kostenübernahme durch den Bund.
        2. Melden Sie sich telefonisch im gentechnischen Institut Dr. Stangassinger
          für eine (wöchentliche) Terminvereinbarung oder melden Sie sich direkt in
          unserem Kalender an (LINK). Wie besprechen einen geeigneten Testort
          mit Ihnen.
        3. Den zu testenden Personen wird ein naso/oropharyngealer Abstrich genommen.
        4. Sie bekommen das Testergebnis innerhalb von 24 Stunden per SMS oder
          E-Mail zugeschickt.

        Wer ist berechtigt?
        Berechtigt für eine präventive PCR pro Kalenderwoche sind Beschäftigte von z.B.:
        Restaurants, Hotels, Campingplätzen und Jugendherbergen. Vermieter von Privatzimmern,
        Fremdenführer und Schilehrer sind ebenfalls berechtigt präventive PCR Testungen zu erhalten.

        Sonstige Fragen?
        Detaillierte Informationen zur Anmeldung, dem Ablauf, der Organisation etc. finden Sie auf:
        www.oesterreich.gv.at

    • Mutationsanalyse mittels PCR
    • Antigen Schnelltests

    Immunantwort nach einer natürlichen SARS-CoV-2 Infektion und/oder einer Impfung gegen SARS-CoV-2


    • Antikörper Schnelltests (qualitativ)
    • Neutralisierende Antikörper (quantitativ)
    • SARS-CoV-2 spezifische T-Zell-Antwort (IFNy)


    Information zum Probenmaterial für SARS-CoV-2 PCR und Antigen-Tests



    Eine qualitativ hochwertige und richtig durchgeführte Probennahme ist essenziell für ein zuverlässiges Testergebnis.

    „Studien zeigen, dass mit den verschiedenen Arten der Probenahme unter sonst gleichen Bedingungen unterschiedlich
    viel Virusmaterial gewonnen wird. Der Goldstandard mit dem in der Regel vor oder bei Symptombeginn die höchste Ausbeute
    an Virusmaterial erreicht werden kann, ist der Nasen-Rachen-Abstrich (nasopharyngeal). Diese Art der Probenahme sollte
    deshalb auch bevorzugt zum Einsatz kommen. Mit Rachenabstrichen (oropharyngeal) oder Abstrichen in der vorderen
    Nasenwand (anterior-nasal) gewinnt man in der Regel weniger Virusmaterial als mit einem Nasen-Rachen-Abstrich.
    Weitere Möglichkeiten, Virusmaterial zu gewinnen, sind eine Flüssigkeit zu gurgeln („Gurgel-Tests“) oder Speichel abzugeben
    („Spuck-Tests“), wobei dabei üblicherweise auch weniger Virusmaterial gewonnen wird als bei einem Nasen-Rachen-Abstrich."
    1

    Um ein zuverlässiges Testergebnis zu gewährleisten, verwendet das gentechnische Labor Dr. Stangassinger daher
    nasopharyngeale Abstriche, teilweise in Kombination mit oropharyngealen Abstrichen. Die Probennahme
    erfolgt ausschließlich durch medizinisches Fachpersonal.

    1 Bundesministerium Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz. Österreichische Teststrategie SARS-CoV-2. Version vom 11.03.2021.