Essen, was dem Körper guttut
7. Mai 2019

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser: Darum nehmen wir an Rundversuchen teil

Zuverlässige Testergebnisse sowie Ihren und unseren hohen Ansprüchen gerecht werden – das steht bei uns im Mittelpunkt. Dank unserer jahrelangen Erfahrung können wir eine Vielzahl von Analysen schnell, kompetent und in einer qualitätsgeprüften Weisen durchführen: Alle unsere Analysekits in unserem Labor sind CE-markiert, was der Hauptindikator für die Konformität eines Produktes darstellt. Zusätzlich nehmen wir an den Rundversuchen der Österreichischen Gesellschaft für Qualitätssicherung und Standardisierung medizinisch-diagnostischer Untersuchungen (ÖQUASTA) teil.

Rundversuche belegen korrekte Ergebnisse sowie Qualitätssicherung

Mit der Teilnahme an den Rund- oder Ringversuchen möchten wir zeigen, dass unsere Ergebnisse der analysierten Proben korrekt sind. Ein weiterer Teilnahmegrund ist es, aufzuzeigen, dass unser Labor dem geforderten Standard entspricht oder diesen sogar übersteigt. Neben der Richtigkeit der Ergebnisse, der Sicherung der Qualität und der Erfüllung des Standards sind die Ringversuche ebenso eine gute Möglichkeit, sich mit anderen Laboren zu vergleichen, korrekte Ergebnisse zu generieren und dies fortwährend, zweimal im Jahr, zu kontrollieren.

Die Rundversuche sind neben der eigenen Kontroll-Möglichkeit auch ein Qualitätsmerkmal, welches ein Labor auszeichnet. Durch die Teilnahme können wir aufzeigen, dass wir uns nicht nur selbst kontrollieren, sondern auch von unabhängigen Instanzen überprüfen lassen. Die Ringversuche sind im Gentechnikgesetz (GTG) geregelt.

So laufen die Rundversuche ab

Die Ringversuche werden zweimal im Jahr durchgeführt. Dafür bekommen wir eine anonyme DNA-Probe mit der Angabe, welche Parameter analysiert werden sollen. Für die Durchführung der Analyse bekommen wir einen bestimmten Zeitrahmen, den wir einhalten müssen. Ansonsten wird die Analyse wie jede andere erhaltene Probe in unserem Labor behandelt. Die geforderten Parameter werden analysiert und die Ergebnisse werden online oder postalisch eingereicht. Was mit einer DNA-Probe in unserem Labor passiert, können Sie in unserem Blogbeitrag "So wird's gemacht: Die DNA-Analyse und unser Umgang mit den Daten und Ergebnissen" nachlesen.

Nach ungefähr zwei Monaten erfahren wir, ob unsere Ergebnisse korrekt waren und wie viele Labore mit ihren Analysen richtig lagen. Ebenso erhalten wir ein Zertifikat für die Teilnahme, welches für einen gewissen Zeitraum gültig ist. Das Zertifikat besitzt meist eine Gültigkeit bis zum nächsten Rundversuch.

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser: Darum nehmen wir an Rundversuchen teil

Zuverlässige Testergebnisse sowie Ihren und unseren hohen Ansprüchen gerecht werden – das steht bei uns im Mittelpunkt. Dank unserer jahrelangen Erfahrung können wir eine Vielzahl von Analysen schnell, kompetent und in einer qualitätsgeprüften Weisen durchführen: Alle unsere Analysekits in unserem Labor sind CE-markiert, was der Hauptindikator für die Konformität eines Produktes darstellt. Zusätzlich nehmen wir an den Rundversuchen der Österreichischen Gesellschaft für Qualitätssicherung und Standardisierung medizinisch-diagnostischer Untersuchungen (ÖQUASTA) teil.

Rundversuche belegen korrekte Ergebnisse sowie Qualitätssicherung

Mit der Teilnahme an den Rund- oder Ringversuchen möchten wir zeigen, dass unsere Ergebnisse der analysierten Proben korrekt sind. Ein weiterer Teilnahmegrund ist es, aufzuzeigen, dass unser Labor dem geforderten Standard entspricht oder diesen sogar übersteigt. Neben der Richtigkeit der Ergebnisse, der Sicherung der Qualität und der Erfüllung des Standards sind die Ringversuche ebenso eine gute Möglichkeit, sich mit anderen Laboren zu vergleichen, korrekte Ergebnisse zu generieren und dies fortwährend, zweimal im Jahr, zu kontrollieren.

Die Rundversuche sind neben der eigenen Kontroll-Möglichkeit auch ein Qualitätsmerkmal, welches ein Labor auszeichnet. Durch die Teilnahme können wir aufzeigen, dass wir uns nicht nur selbst kontrollieren, sondern auch von unabhängigen Instanzen überprüfen lassen. Die Ringversuche sind im Gentechnikgesetz (GTG) geregelt.

So laufen die Rundversuche ab

Die Ringversuche werden zweimal im Jahr durchgeführt. Dafür bekommen wir eine anonyme DNA-Probe mit der Angabe, welche Parameter analysiert werden sollen. Für die Durchführung der Analyse bekommen wir einen bestimmten Zeitrahmen, den wir einhalten müssen. Ansonsten wird die Analyse wie jede andere erhaltene Probe in unserem Labor behandelt. Die geforderten Parameter werden analysiert und die Ergebnisse werden online oder postalisch eingereicht. Was mit einer DNA-Probe in unserem Labor passiert, können Sie in unserem Blogbeitrag "So wird's gemacht: Die DNA-Analyse und unser Umgang mit den Daten und Ergebnissen" nachlesen.

Nach ungefähr zwei Monaten erfahren wir, ob unsere Ergebnisse korrekt waren und wie viele Labore mit ihren Analysen richtig lagen. Ebenso erhalten wir ein Zertifikat für die Teilnahme, welches für einen gewissen Zeitraum gültig ist. Das Zertifikat besitzt meist eine Gültigkeit bis zum nächsten Rundversuch.